Zahnarztpraxis Dr. medic stom. Monika Fomino

Prophylaxe

Die Devise der Prophylaxe: Vorbeugen statt heilen.

Vorbeugen statt Bohren - die Prophylaxe bietet optimalen Schutz.

Vorbeugen statt Bohren - die Prophylaxe bietet optimalen Schutz.

Wenn Sie die Möglichkeit haben, Ihre Zähne gesund zu erhalten, oder Erkrankungen der Zähne in Kauf zu nehmen, um sie anschließend zu behandeln, wie würden Sie sich entscheiden?

Meinen wir Prophylaxe, können wir besser sagen:

Vorbeugen statt Bohren

Prophylaxe in der Zahnmedizin umfasst die Maßnahmen, die unternommen werden, um Erkrankungen unseres Zahnapparates zu vermeiden. Wenn Sie prophylaktisch etwas unternehmen möchten, sollten Sie vor allem konsequent sein. Mit regelmäßiger, gründlich durchgeführter Mundhygiene können Sie immer vorsorgen und das preiswert und einfach.

Wer keine Prophylaxe betreibt, bei dem sind zukünftige Zahnbehandlungen nur schwer durchzuführen.

  • Füllungen aus Kunststoff sind nicht indiziert.
  • Zahnersatz kann nicht empfohlen werden.
  • Implantate können nie in Betracht gezogen werden.

 

Wenn  Sie nicht für Ihre Zahngesundheit sorgen, riskieren Sie, dass Ihre Zähne Schaden nehmen. Sie werden zwar nicht verhindern können, dass Ihre Zähne im Laufe des Lebens verschleißen, aber Sie haben es in der Hand, Ihre Zähne zu pflegen und größere Schäden abzuwenden. Auf einer gepflegten Grundlage, können Maßnahmen Ihres Zahnarztes besser greifen. Die Gesundheit der Zähne und dadurch die Lebensqualität bleiben bis zum Lebensende erhalten.

Allgemeine Maßnahmen der Prophylaxe:

Oberstes Gebot ist eine gründliche Zahnreinigung. Wenn Sie sich zweimal am Tag die Zähne putzen, haben Sie viel getan. Nur richtig putzen sollten Sie!

  • Zähne putzen heißt, die Speisereste zwischen den Zähnen zu beseitigen.
  • Zähne putzen bedeutet aber auch, dass Beläge von allen Zähnen zu entfernen sind. Das Auslassen verschiedener Zahngruppen oder Flächen,  fördert die Bildung der Karies.
  • Ein „wildes Hin-  und Herschrubben“ mit der Zahnbürste kann Schäden der Zahnhälse verursachen.

Tipps:

  • Putzen Sie regelmäßig Ihre Zähne, zweimal am Tag.
  • Sorgen Sie, vor allem abends, für eine gründliche Reinigung Ihrer Zähne.
  • Spülen Sie Ihren Mund nach jedem Essen mit Wasser aus. Vor allem nach dem Genuss zuckerhaltiger Speisen ist es sehr zu empfehlen, Wasser als schnelles Reinigungsmittel einzusetzen.

 

Wer sich nie die Zähne putzt, darf sich über spätere Zahnschmerzen nicht beklagen.

Sorgen Sie nicht für saubere Zähne, dann werden Karies, parodontale Erkrankungen und Mundgeruch Ihr Leben garantiert negativ beeinflussen.

 

Lassen Sie es nicht soweit kommen. Kleine Maßnahmen genügen, um Zahnerkrankungen beizeiten Einhalt zu gebieten. Für  den Erfolge gesunder Zähne bzw. die langfristige Erhaltung des  bestehenden Zahnapparates ist eine gute Mundhygiene unabkömmlich.

  • Suchen Sie regelmäßig, zweimal im Jahr, Ihren Zahnarzt auf. Lassen Sie Ihre Zähne genau kontrollieren. Beginnende Karies und Parodontitis können rechtzeitig erkannt und sofort behandelt werden. Der Schaden wird rechtzeitig begrenzt.
  • Sorgen Sie für eine wiederholte professionelle Zahnreinigung.

 

Professionelle Zahnreinigung – Geldschneiderei oder vielmehr wirkungsvolle Prophylaxe?

Der häuslichen Mundhygiene sind Grenzen gesetzt. Zahnzwischenräume und Nischen sind oft schlecht zu erreichen und mittels der normalen Zahnbürste nicht zu säubern. Hartnäckiger Zahnbelag kann von Ihnen nicht entfernt werden. Die professionelle Zahnreinigung entfernt weiche und harte Beläge, Spezialinstrumente des Arztes sorgen für intensive Sauberkeit.

Je zeitiger , desto besser, umso gesünder Ihre Zähne.  Stellen Sie sich der Prophylaxe!

 

Behandlungen an Zähnen und Zahnfleisch sind weitestgehend vermeidbar, wenn SIE frühzeitig etwas für Ihre Zähne tun.

Ihr Termin


Zahnarztpraxis Dr. medic stom. Monika Fomino
Im Borngarten 19
65620 Waldbrunn
Tel: 0 64 36 / 41 44

Kontakt

Tel: 0 64 36 / 41 44

Ihr Prophylaxeteam
Die Waizmanntabelle