Zahnarztpraxis Dr. medic stom. Monika Fomino

Tipp#09 Eine Entzündung – und dann?

Ist der Zahnhalteapparat entzündet, entfernt der Zahnarzt  gründlich alle schädlichen Ablagerungen auf den Zähnen, der Wurzeloberfläche und in den Taschen. Bei bestimmten schwereren Entzündungen des Zahnhalteaparates  werden die Bakterien genau untersucht, um besonders aggressive Krankheitserreger zu identifizieren. Der Zahnarzt kann dann eine spezielle lokale Therapie anwenden oder eventuell auch mit einem Antibiotikum die Entzündung bekämpfen.

Der Einsatz von Antibiotika zur nachhaltigen Bekämpfung einer Parodontitis setzt allerdings die Identifizierung der vorhandenen Bakterien voraus, da die einzelnen Arten gegen unterschiedliche Antibiotika empfindlich sind.

Tiefe Taschen

Sind die Zahnfleischtaschen bereits sehr ausgeprägt, muss der Zahnarzt weitere chirurgische Maßnahmen erwägen. Das gilt auch, wenn nach Anwendung aller konservativen Behandlungsmethoden, immer noch tiefe Zahnfleischtaschen festgestellt werden. Ziel der chirurgischen Eingriffe ist die Wurzelglättung sowie die Beseitigung der Bakterien-schlupfwinkel, also tiefer Zahnfleisch- und Knochentaschen.

Knochenrückgang

Bei schon reduziertem Knochen, ist es heute möglich sowohl die die Parodontitis zu stoppen als auch verloren gegangenen Knochen wieder aufzubauen. Die so genannten Knochenkrater werden dabei mit künstlichem Ersatzmaterial gefüllt und mit resorbierbaren Membranen abgedeckt.
Unter dem Schutz der Membran wird das Knochenersatzmaterial in den Körper integriert. Darüber hinaus stehen durch die Fortschritte der Biotechnologie heute Wachstumsfaktoren in Form von Medikamenten zur Verfügung. Bereits nach wenigen Wochen lässt sich oft schon eine Gewebeneubildung nachweisen.

Nachsorge nicht vergessen

Nach einer erfolgreich behandelten Parodontitis ist eine gezielte Nachsorge (Recall) unbedingt notwendig: Speziell ausgebildete Fachkräfte, in der Fachsprache Prophylaxeassistentinnen  oder Dentalhygienikerinnen genannt, bringen den Patienten Schritt für Schritt nahe, wie sie ihren Mundraum in Zukunft dauerhaft gesund halten können. Außerdem werden regelmäßige Zahnarztbesuche und professionelle Zahnreinigungen empfohlen: „Erfolgreich behandelte Patienten, die die Nachsorge vernachlässigen, werden alsbald vor den gleichen Problemen stehen“, kommentiert Dr. Dietmar Oesterreich diese Sorglosigkeit.

Ihr Termin


Zahnarztpraxis Dr. medic stom. Monika Fomino
Im Borngarten 19
65620 Waldbrunn
Tel: 0 64 36 / 41 44

Kontakt

Tel: 0 64 36 / 41 44

Ihr Prophylaxeteam
Die Waizmanntabelle