Zahnarztpraxis Dr. medic stom. Monika Fomino

Kopfschmerz und Tinnitus:

Kinderzahnarzt in Weilburg

Zahnmedizinische Sitzungen aussichtsreich

Kinderzahnarzt in  Weilburg

Kiefer beeinflusst Kopf und Körper

Intensive internationale Studien eine gestiegene Verantwortung der Zahnärzte hinsichtlich der Behandlung mehrfach auftretender Kopfschmerzen und bei Tinnituspatienten. So belegt eine Studie auf Basis von 4.255 Patienten den Zusammenhang von Kaumuskulatur und oft auftretendem Kopfschmerz. Die Wissenschaftler empfehlen den betroffenen Patienten eine Kontrolle durch den Zahnarzt.

Kinderzahnarzt in Weilburg

Analog lautet die Schlussfolgerung einer Studie, die Patienten mit dem Ergebnis „Trigeminusneuralgie“ (vereinfacht: einseitige Nervenschmerzen im Bereich der Kaumuskulatur, der Lippen, Zunge oder Wangen) erforschte . Über 50 % der Patienten litten eigentlich unter Kaufunktionsstörungen und konnten durch zahnmedizinische Behandlungen von ihren Leiden befreit werden.

Kiefer beeinflusst Kopf und Körper

Kinderzahnarzt in Weilburg

Die Forscher konnten darüber hinaus beweisen , dass sowohl die Kopf- als auch die insgesamte Körperhaltung durch eine Änderung der Arbeitsüberlastung der Kiefer zueinander beeinflusst werden kann. Stress kann durch eine zu große Energie der Kaumuskeln und die daraus folgenden Verspannungen den Zustand potenzieren .

Wirksame Schienentherapie

Kinderzahnarzt in Weilburg Zahnarzt Weilburg

Eine schwedische und eine amerikanische Gruppe von Wissenschaftlern belegte schließlich unabhängig voneinander die Wirksamkeit der zahnärztlichen Schienentherapie.

Die Behandlung führt zu einer einschneidenden Entspannung der Kaumuskulatur und beruhigt demnach die Kriterien wie sehr starke Abnutzung der Zähne und konstanter Kopfschmerz.

Kinderzahnarzt in Weilburg

Tinnitus – Kieferfehlstellungen können Ohrgeräusche auslösen

Erwiesen ist, dass eine verspannte steife Kiefermuskulatur mit das Sausen im Ohr (Tinnitus) verursachen kann. Leider wird die Ursache in der Regel Betroffenen nicht bemerkt . Wenig trennt das Kiefergelenk vom Innenohr. Menschen mit Neigungen zum Zähneknirschen verspannen oft die Kaumuskulatur. Auch wenn Zähneknirschen unbewusst entsteht und meist durch Stress erreicht wird, strapaziert der Mensch in diesem jetzt sein Kiefergelenk in Fehlstellung. Ist dass ein dauerhafter Zustand wirkt sich die Fehlbelastung auf das Reiz verarbeitende Innenohr aus. Dann entwickelt das hässliche Pfeifgeräusch.

Kinderzahnarzt in Weilburg

Nicht nur reines Zähneknirschen kann für Tinnitus verantwortlich sein, sondern auch eine generelle Kiefer-Fehlstellung. Auch andere Zahnprobleme, wie Weisheitszähne sind manchmal als Auslöser von Ohrgeräuschen auszumachen. Wer sich mit den Pfeifgeräuschen quälen muss, dem wird geraten , bei der Suche nach der Ursache von Tinnitus auch einen Zahnarzt hinzu zu ziehen . Betroffenen Patienten ist manchmal mit schlichten Mitteln zu helfen. Hier ist die Hilfe mit der Schienentherapie möglich. Entsprechend individuelle Aufbiss-Schienen, die dem Patienten verordnet werden, werden dauerhaft Verkrampfungen der Kaumuskulatur lockern .

Kinderzahnarzt in Weilburg Zahnarzt Weilburg

Wenn Patienten unter intensiven Kopfschmerzen leiden und zusätzlich mit Tinnitus zu kämpfen haben, kann davon ausgegangen werden, dass die Halswirbelsäule diese Schwierigkeiten auslöst.

Ist eine Veränderung der Halswirbelsäule zu sehen , wird der Arzt die Bewegung testen und Röntgenaufnahmen anfertigen. Mit einer Chirotherapie kann es könnte es funktionieren , Kopfschmerz und Tinnitus aussichtsreich zu behandeln.

Foto: Arcurs / Fotolia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × fünf =

Ihr Termin


Zahnarztpraxis Dr. medic stom. Monika Fomino
Im Borngarten 19
65620 Waldbrunn
Tel: 0 64 36 / 41 44

Kontakt

Tel: 0 64 36 / 41 44

Ihr Prophylaxeteam
Die Waizmanntabelle