Zahnarztpraxis Dr. medic stom. Monika Fomino

Mundgeruch

Mundgeruch –  über ihn wird nicht gesprochen

 

Hat man ihn oder hat man ihn nicht. Viele denken, sie leiden an ihm, aber sehr oft ist das gar nicht der Fall. Manch einer hat Mundgeruch, spürt es aber selber nicht. Sein Gegenüber wird es ihm selten mitteilen.

 

Wer wirklich an Mundgeruch leidet, ist unsicher im Umgang mit  anderen Menschen. Er hat Angst, den Anderen mit seinem schlechten Atem zu erdrücken und hält lieber Abstand.

 

Ursachen für Mundgeruch

 

Die Ursachen sind nicht bis ins Letzte erforscht, nur eines ist klar: Wenn sich organisches Material zersetzt, entsteht ein unangenehmer Geruch. Speisereste zwischen den Zähnen oder der Brücke könnten hier die Ursache sein.

 

Mundgeruch ist nur in etwa 10 % stoffwechselbedingt. Mundgeruch kann durch verschiedene Nieren- und Leber- und Magenerkrankungen hervorgerufen werden, aber auch Atemwegserkrankungen sind als Auslöser bekannt.

 

Bei 90 % der Betroffenen liegt die Ursache im Mund!

 

Gehen Sie als Betroffener zuerst zu Ihrem Zahnarzt. Nur er kann, meist sehr erfolgreich, das Problem erkennen und beheben.

 

In jeder Mundhöhle leben ungefähr 500 verschiedene Bakterienarten. Einige davon bilden schwefelhaltige Gase. Der üble Atem wird durch die Bakterien verursacht und der Zahnarzt ist bestrebt, diese zu beseitigen. Betroffen sind:

 

  • Die Zahnfleischtaschen
  • Der Zungenrücken
  • Erkrankte  Zähne

 

Defekte Zähne, wo Löcher die Oberhand gewonnen haben, sind wahre Sammelorte für Bakterien. Starker, unangenehmer Mundgeruch ist oft auf diese Ursache zurückzuführen.

 

Soweit muss es nicht kommen!

 

Gehen Sie zweimal im Jahr zur Zahnkontrolle. Entstehende Karies ist frühzeitig erkennbar und kann sofort behandelt werden.

 

Leiden Sie an Zahnfleischentzündungen und Parodontitis?

 

Vielleicht haben Sie starken Mundgeruch, der eine Begleiterscheinung beider Krankheiten ist. Bakterien in den Zahnfleischtaschen vermehren sich gerne dort ungehemmt. Sie bilden Gase und Zerfallsprodukte. 

 

Ist Ihre Zunge sauber?

 

Sie lesen richtig. Auch auf dem Zungenrücken sammeln sich Bakterienkolonien. Mit einem speziellen Zungenreiniger, der nicht so hoch wie eine Zahnbürste ist, können Sie die  Zunge reinigen.

Eine gute Mundpflege schließt die Zungenpflege ein!

 

Der Selbsttest – Kontrollieren Sie Ihren Mundgeruch

 

Der eigene Mundgeruch wird meist selten wahrgenommen. Ihre Mitmenschen sprechen es nicht an, dass Sie einen üblen Atem haben. Nur ein guter Freund oder Vertrauter wird Ihnen vielleicht einen leisen Tipp geben. Diese Menschen können Sie auch fragen, ob Sie an Mundgeruch leiden. Trauen Sie sich die Frage nicht, geben wir Ihnen Ratschläge für einen Selbst-Test.

 

  1. Suchen Sie eine flauschige Zahnseide. Führen Sie diese durch die Zwischenräume Ihrer Zähne. Riechen Sie daran!

 

Alternativ:

 

  1. Kaufen Sie sich die Zungenbürste und behandeln Sie Ihre Zunge (die Methode funktioniert auch mit einem umgedrehten Löffel) Riechen Sie auch daran!

 

Gehen Sie davon aus: Wenn Sie etwas riechen, dann riechen das auch Ihre Mitmenschen, die Ihnen zu nahe kommen!

 

Erwarten Sie Hilfe bei Mundgeruch?

 

Nutzen Sie die professionelle Zahnreinigung (PZR). Sie ist ein gutes Mittel zur Reinigung Ihrer Zähne und soll selbstverständlich regelmäßig ausgeführt werden. Die Zahnreinigung entfernt die Beläge auf den Zähnen und vermindert Bakterien in den Zahntaschen. Ihr Zahnarzt erreicht Stellen, die Ihre Zahnbürste nie finden kann. Mundgeruch verursachende Bakterien haben somit keine Chance, Ihnen und anderen den Atem zu verderben!

 

Mit gründlicher Zahnpflege und Zungenreinigung gegen Mundgeruch

 

Wenn Sie irgendwann an Mundgeruch leiden möchten, vernachlässigen Sie Ihre Mundpflege!

 

Wollen Sie es erst gar nicht soweit kommen lassen, putzen Sie regelmäßig Ihre Zähne – mit einer elektrischen Zahnbürste! Sie arbeitet viel gründlicher als eine Handzahnbürste.

Zahnzwischenraumbürsten und Zahnseide verbessern die Pflege der Zahnzwischenräume. Hier ist besonders viel Sorgfalt vonnöten.

 

Nutzen Sie die Zungenbürste!

Kaufen Sie diese in Ihrer Drogerie oder Apotheke. Kommen Sie mit allem nicht klar, wird Ihr Zahnarzt gern Hilfestellungen geben und in seiner Praxis zeigen, wie Sie alles richtig machen.

 

Mit duftigem Wasser für sauberen Atem?

Die Mundspülung

 

Mundwässer helfen nur kurzfristig, schlechten Atem zu überdecken – das Problem und die Ursachen werden mit dem Duftwasser nicht beseitigt!

 

 

Desinfizierende Mundspülungen mit medizinischer Wirkung

 

Diese Mundspülungen können unterstützend zur Zahnreinigung eingesetzt werden. Bakterien werden durch die Spülung beseitigt, dort wo die Zahnbürste nicht ankommt.

Auch hier können Sie Ihren Zahnarzt fragen, er wird Ihnen die richtige Empfehlung geben.

 

 

Vereinbaren Sie einen Termin in unserer Praxis!

Ihr Termin


Zahnarztpraxis Dr. medic stom. Monika Fomino
Im Borngarten 19
65620 Waldbrunn
Tel: 0 64 36 / 41 44

Kontakt

Tel: 0 64 36 / 41 44

Ihr Prophylaxeteam
Die Waizmanntabelle