Zahnarztpraxis Dr. medic stom. Monika Fomino

Prophylaxe 50+


Wer die 50 Jahre überschritten hat, muss mit fortschreitenden Veränderungen des Zahnhalteapparates rechnen.

Wer die 50 Jahre überschritten hat, muss mit fortschreitenden Veränderungen des Zahnhalteapparates rechnen.

Sich hüten, Vorsicht walten lassen, übersetzt vom griechischen profylassein, hat insbesondere für „reifere“ Zähne  Bedeutung.

 

Wer die 50 Jahre überschritten hat, muss mit fortschreitenden Veränderungen des Zahnhalteapparates rechnen.

 

Gesunde Zähne, gesundes Zahnfleisch  – ein Leben lang?

Mit Prophylaxe – jetzt erst recht!

 

Körperliche Veränderungen wirken sich auf die Zähne aus . Das ist eine unbestrittene Tatsache, auch von Seiten der Zahnärzte. Wer an bestimmten Krankheiten leidet, kann davon ausgehen, dass seine Mundhöhle in Gefahr ist. Erkrankungen der Mundhöhle strahlen wiederum auf die allgemeine Gesundheit aus.

 

Wenn Sie, auch im fortgeschrittenen Alter, Ihre Zähne erhalten wollen, ist die permanente Zahnprophylaxe ein großes Thema. Falls eine Zahnbehandlung anstehen sollte, muss Ihr Zahnarzt diese an die Veränderungen des Alters anpassen. Ihr Alter und eine stärker werdende Alltagsbelastung, machen sich in den Zähnen und dem Zahnfleisch bemerkbar.

 

Gehen Sie regelmäßig zum Zahnarzt!

Ihre Zahn-und Zahnfleischerkrankung, werden  in der Praxis sofort erkannt und rechtzeitig behandelt. Negative Veränderungen in der Mundhöhle, können mit effektiven Maßnahmen, bekämpft werden.

Ihr persönliches Ziel sollte sein:

Die zweiten Zähne solange wie möglich erhalten! Kein Zahnersatz, gleich welcher Art, kann die Eigenschaften des eigenen Zahnapparates ersetzen.

 

Für dieses Ziel müssen SIE etwas tun!

 

Mit welchen Risiken muss ich im reiferen Alter rechnen? Welche Veränderungen könnten auftreten?

Karies, auch Wurzelkaries – Sonderform der Karies

  • Erhöhtes Risiko besteht für den Patienten, an Sonderformen der Karies zu erkranken. Wurzelkaries sind schwer zu behandeln und müssen rechtzeitig entdeckt werden.
  • Kronen, Brücken und Prothesen erhalten sich nicht von selbst und müssen regelmäßig ,,gewartet“ werden.

 

Veränderungen der Mundschleimhaut

  • Im zunehmenden Alter verlässt uns die Heilkraft manchmal eher, Entzündungen und Wunden beherrschen schneller den Mund und beeinträchtigen das Kauen. Wer interessiert an einer gesunden Mundschleimhaut ist, muss sich dem Zahnarzt stellen. Er registriert auch, wenn Gewebeveränderungen auftreten, die vielleicht zu Krebserkrankungen führen können.

 

Einschränkung der Speichelproduktion
Mir bleibt die Spucke weg!

  • Die altersbedingte Einschränkung der Produktion von Speichel ist unangenehm und schadet der Gesundheit des Mundes. Speichel schützt vor Entzündungen und ist verantwortlich für ein gesundes Klima in der Mundhöhle.

 

Anfälligkeit für Parodontitis
Wenn das Essen zur Qual wird

  • Sind Zähne und Zahnfleisch entzündet, kann das auf eine Parodontitis hinweisen. Bakterien haben ganze Arbeit geleistet und sorgen dafür, wenn sie nicht aufgehalten werden, dass Sie Ihre Zähne verlieren.

 

Leiden Sie unter Bluthochdruck, hormonellen Veränderungen oder Diabetes?
Haben Sie Stress und rauchen Sie?

  • Das alles sind Faktoren, die Parodontitis und damit Zahnfleischentzündungen begünstigen.

 

Wenn Sie auch in Zukunft gut essen möchten:

  • Sorgen Sie auch jetzt für eine gesunde Lebensweise im Rahmen des Möglichen. Pflegen Sie Ihren Mund, nutzen Sie regelmäßige, zahnärztliche Behandlungen und lassen Sie Ihre Zähne professionell reinigen – dann schaffen Sie es mit Leichtigkeit, Ihren Vorsatz gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch – ein Leben lang einzuhalten!

 

50+ – Tipps für die Behandlung – Übersicht

  1. Professionelle Zahnreinigung
  2. Prothesensäuberung
  3. Regelmäßige Kontrollen

Vereinbaren Sie einen Termin in unserer Praxis!

Ihr Termin


Zahnarztpraxis Dr. medic stom. Monika Fomino
Im Borngarten 19
65620 Waldbrunn
Tel: 0 64 36 / 41 44

Kontakt

Tel: 0 64 36 / 41 44

Ihr Prophylaxeteam
Die Waizmanntabelle